Eine Geschichte.
Mit Erfolg.

Project Info

Eine Geschichte.
Mit Erfolg.

Project Description

»Zuverlässige Generatoren-Dauerläufer« für das Schrott- und Metallrecycling

GTS – Weit mehr als die Gemeinsamkeit einer über hundertjährigen Tradition verbindet die beiden Unternehmen Gerhard Lang Schrott- und Metallrecycling sowie GTS Generator-Technik-Systeme: GTS feiert in diesem Jahr das 120-jährige Bestehen (seit 20 Jahren unter der aktuellen Führung); die Firma Gerhard Lang wurde vor 118 Jahren gegründet. Beide inhabergeführten (Familien-)Unternehmen setzen auf Qualität.

Die Firma Gerhard Lang gilt als innovatives Unternehmen, das sich rühmen kann, vor anderen Firmen der Branche einen hohen Umweltschutz gewährleistet zu haben und entsprechend auch große Unternehmen zu seinen Auftraggebern zu zählen. Seit knapp 30 Jahren verfügt das Unternehmen auch über ein eigenes Labor, in dem eingehende Metalle untersucht werden. Auf Wunsch können auch spezielle Legierungen hergestellt werden. Hohen Ansprüche stellt die Firma Lang nicht nur an sich selbst, sondern auch an die Qualität der Lieferanten und Partner. Wie es der Technische Leiter Andreas Hatz ausdrückt: »GTS-Systeme sind bei der Firma Lang seit fast 20 Jahren im Einsatz. Die Langlebigkeit und die Robustheit, die GTS-Systeme auszeichnen, sind die wichtigsten Qualitätsmerkmale und ausschlagkräftigsten Qualitätskriterien überhaupt. Denn GTS-Generatoren laufen das ganze Baggerleben über.« Die derzeit älteste Umschlagmaschine bei Lang stamme aus dem Jahre 2001, werde mit jährlich ca. 1500 Betriebsstunden im Mehrschichtbetrieb beachtlich gefordert und laufe noch immer zuverlässig mit dem ersten GTS MAPLA-Generator.

»Bereiten keine Probleme«

Auch Christof Majkusiak (Elektrik) und Werner Schneider (Mechanik), seit Jahren für die Lang-Werkstätten zuständig, sehen die Zusammenarbeit durchweg positiv: »GTS-Generatoren waren die ersten bürstenlosen Generatoren der Firma Lang und sind inzwischen unsere einzigen Generatoren. Sie bereiten keine Probleme, da sie keine Fremdversorgung benötigen, und sie sind dicht sowie robust gebaut. Sogar die Elektronik arbeitet dauerhaft problemlos und zeichnet sich durch kontinuier liche Verbesserungen in den vergangenen Jahren sowie durch kundenspezifische Software anpassungen aus. Trotzdem ist die Leistung weiterhin konstant. Der Bagger wird durch den Generator nicht belastet, denn dieser passt sich der Magnetplatte beim ersten Einschalten an. Das MMI (Man Machine Interface) zeigt viele Fehler wie einen Kurzschluss gleich an, das ist im Vergleich zu vor fast 20 Jahren sehr vorteilhaft.« Es gilt noch weitere Vorteile der MMI zu nennen: Die Remanenz (der Restmagnetismus) wird mit der Magnet Clean Function der MSF-MMI (Magnet Sorting Function) entladen. Das MMI kann verstärkt sortieren und man benötigt nur ein MMI für alle Leistungsklassen der GTS-MAPLA-Generatoren (8 kW – 30 kW), ist also unabhängig von der Generatorleistung. »Qualität ist, wenn der Kunde wiederkommt«, in diesem Sinne will Lang auch weiter GTS-Generatoren und -Magnetplattensysteme verwenden. Denn GTS-Generatoren sind laut Majkusiak »zuverlässige Dauerläufer«.